Du bist da

Welche Vorteile gibt es für eine niedrige Mindestanhebung in meiner Verordnung A + Angebot?

Ist es eine gute Idee, in der Verordnung A + ein niedriges Minimum festzulegen?

Ein niedriges Minimum wie $ 100k für das erste Closing hat einige bedeutende Vorteile, die auf der Beobachtung von Unternehmen basieren, die die Regulation A + anbieten:

1) Ein niedriges Minimum macht das Angebot sehr früh in dem Prozess, der für die Broker-Dealer enorm wichtig ist - sie werden sich erst dann engagieren, wenn dies stattgefunden hat. Je höher das Minimum, desto weniger Engagement des Broker-Dealer-Syndikats bringt ein Unternehmen an den Punkt, an dem es sich überhaupt nicht engagiert.

2) Die obige Ziffer 1 gilt auch für Privatanleger. Sie sind eher geneigt zu investieren, wenn ein Angebot "echt" ist, als wenn sich das Ganze lösen könnte, wenn das Minimum nicht erreicht wird.

3) Ein Unternehmen kann mit einem geringen Minimum frühzeitig Kapital einbringen, so dass die Auswirkungen der Marketingausgaben auf den Cashflow von Anfang an weitgehend neutralisiert werden. Dies ist sehr gut, um eine ausreichende Finanzierung des Marketings mit einem geringeren Cashflow-Risiko sicherzustellen .

4) Einige Unternehmen haben es versäumt, genügend Kapital zu erwerben, um ihr hohes Minimum zu erfüllen, dann mit der SEC für ein niedrigeres Minimum wieder einzureichen und ihr Angebot neu zu starten. Das ist sehr teuer und verbraucht viel Zeit.